Grammatik-Angaben


Nom. Sg. Arsch m.
Gen. Sg. Arsches
Nom. Pl. Ärsche
Arsch bezeichnet als Vulgärwort das Gesäß, also denjenigen Körperteil am unteren Rumpfende, auf dem man sitzt. Das Wort wird demnach in erster Linie bei Menschen und bei denjenigen Tieren verwendet, die eine menschenähnliche Sitzhaltung einnehmen können, also vor allem Primaten, aber auch Hunde, Bären u.ä.
Das menschliche Gesäß besteht aus den zwei halbkugelförmigen, spiegelsymmetrischen Gesäßbacken, die von der Analrinne (Crena ani) getrennt werden. Die knöcherne Grundlage wird durch die beiden Sitzknochen (Os ischii) gebildet, die anatomisch zum Becken gehören. Die Gesäßmuskulatur besteht aus dem großen, dem mittleren und dem kleinen Gesäßmuskel (Musculus gluteus maximus, medius und minimus). Außerdem besteht das Gesäß aus ausgeprägten Fettpolstern, die ein längeres Sitzen ermöglichen.