Grammatik-Angaben

Nom.Sg. Dill m.
Gen.Sg. Dills
Nom.Pl. -

Dill (Anethum graveolens) ist ein ursprünglich aus Vorderasien stammender, krautiger Doldenblütler. Die Pflanze ist einjährig, wird 30 bis 75 Zentimeter hoch, ist glatt, duftet stark aromatisch und variiert farblich von hellgrün bis grün-türkis. Die aufrechten Stengel verzweigen sich oben, die unteren Laubblätter sind drei- bis vierfach fiederschnittig, die oberen Blätter sind weniger stark geteilt und kleiner. Die Pflanze blüht von Juni bis August. Die gelben Blütendolden haben einen Durchmesser von 3-5 Zentimetern.Dill ist reich an ätherischen Ölen, weshalb es vor allem als kräftiges Gewürz, als Destillat auch für Liköre verwendet wird.
Dill, vor allem die Unterart Gartendill, wird als Küchenkraut, insbesondere zu Fischgerichten, für Salate und Soßen verwendet. Blätter und Dolden gibt man üblicherweise auch beim Einlegen von Gewürzgurken bei.