Grammatik-Angaben

Nom. Sg. Honig m.
Gen. Sg. Honigs
Nom. Pl. Honige

VAL: evalutive Attribute (Attribute zur subjektiven Einschätzung)

  • guter HonigWie erkennt man guten Honig? (Berliner Zeitung, 09.07.2004). - Piovérna, Fluß in der ital. Provinz Como, entspringt in den Bergamasker Alpen, durchströmt die an Eisenwerken reiche und guten Honig liefernde Val Sassina und mündet, einen 64 m hohen Wasserfall bildend, bei Bellano in den Comersee (Meyers Großes Konversations-Lexikon, 1908, s.v. Pioverna).
  • köstlicher HonigGerne besuchte man auch die Bienenfarmen, auf denen man den köstlichsten Honig der Welt erwerben konnte (Moers, Die 13 ½ Leben des Käpt'n Blaubär, 1999). - Pappelreihen grenzten rechts das gerodete Land ab, wo dienende Mönche Wein pflanzen, wo Kohl und Kartoffeln, Gemüse und Getreide wachsen, in Bienenstöcken der köstliche Honig gesammelt werden würde (Böll, Billard um halb zehn, 1959).

COL: Farbattribute

  • brauner HonigTodor der Gärtnerbursche verstand mit seinen Augen, die wie brauner Honig glänzten, alles, wenn auch sein Ohr nicht jedes englische Wort begriff (Dauthendey, Lingam, 1909).
  • dunkler HonigDa kann schon eine natürliche Ursache wie dunkler Honig dem Stock gefährlich werden (Die Zeit, 24.05.2007).
  • weißer HonigDer Wodka floß wie weißer Honig in unsere Wassergläser (Biller, Wenn ich einmal reich und tot bin, 1990).

MAT: materialbezeichnende Attribute

  • flüssiger HonigAls Stärkungmittel lösen sie einen Teelöffel Gänseschmalz in warmer Milch auf und süßen es mit einem Löffel flüssigen Honig (Der Tagesspiegel, 01.12.2001). - Flüssigen Honig mit etwas Rum in die Pfanne geben, die Bananen darin wälzen, mit grobem Zucker bestreuen, mit brennendem Rum übergießen (Schwarz, Gepflegte Gastlichkeit, 1967).
  • klarer HonigIm Oktober flossen zwei Liter bernsteinfarbenen, klaren Honigs mit lieblichem Aroma aus den Waben (Die Zeit, 20.05.2010). - Wie schön sie nun dasteht, aufrecht und echt und dursterregend, die Tulpe Pilsener aus Glas mit breitem Goldrand, zur oberen Hälfte mit Schnee, zur untern mit klarem Honig gefüllt (Schaeffer, Helianth, 1920).
  • süßer HonigDie Biene senkt sich tief in die gespreizte Blütenpracht hinein, summt dort ein bisschen herum und am Ende gibt es nicht nur süßen Honig, auch der Blütenstaub hat sich wundersam verbreitet (Der Tagesspiegel, 13.02.2005). - Aber die Bienenmutter hat keine Ruhe, ehe sie nicht die Kinderstube im Schneckenhaus mit allen Mitteln, die ihr zu Gebote stehen, vor Eindringlingen verwahrt hat, die sich am süßen Honig oder an der fetten und wehrlosen Larve vergreifen könnten (Frisch, Du und das Leben, 1947).

KLAS: klassifizierende Attribute (Attribute zur Klassenzugehörigkeit)

  • wilder HonigAußer Sammlern von wildem Honig und Fischer haben sich bisher wenige Menschen in diese schwer zugängliche Region gewagt (Berliner Zeitung, 14.10.2000). - Die Bumanjoks wieder versorgen ihre Herren mit Wildbret, Früchten und wildem Honig (Haase, Abenteuer einer weißen Frau in Afrika, 1926).

ORIG: Herkunftsattribute

  • türkischer Honig honighaltiger Nougat
    Und Ihr habt keine Pferdewürstchen, keine Schmalzkuchen und keinen türkischen Honig genossen (http://ankeberlin.wordpress.com/2009/10/16/anti-wetter-gardinen/ 16.10.2009). - Die Beiden hatten ursprünglich Vermögen. Arlechin hat es verloren, indem er ein Geschäft mit türkischem Honig auf den Jahrmärkten begründete (Ernst, Komödianten- und Spitzbubengeschichten, 1920).