Grammatik-Angaben

Nom. Sg. Pflicht f.
Gen. Sg. Pflicht
Nom. Pl. Pflichten
Die Pflicht ist eine Aufgabe, die man sich in der Regel nicht selbst wählt. Die Aufgabe erwächst aus dem sozialen Miteinander von Menschen, d.h. sie ist gesetzlich, moralisch, religiös usw. motiviert. Pflichten sind bindend, d.h. sie müsen erfüllt werden. Das vom Frühneuhochdeutschen bis zum Älteren Neuhochdeutschen reichende Merkmal <IST: verbunden mit Eid> ist im Wort Pflicht selbst nicht mehr präsent, aber in Ableitungen wie verpflichten.

Autorin: Bettina Bock